Sprachenunterricht gestalten, erforschen, entwickeln.

ÖGSD

Die 2007 gegründete ÖGSD (Österreichische Gesellschaft für Sprachendidaktik) fördert und vernetzt Wissenschaftler_innen und Praktiker_innen.

Wichtige Anliegen

Die Erforschung
des Lehrens und Lernens
von Fremdsprachen

"

DER ERWERB
und Gebrauch
von Zweitsprachen

u

FRAGEN
Interkulturellen
Verstehens

DER DIALOG
zwischen Forschung
und Praxis

Derzeit engagieren sich etwa 150 Mitglieder für unsere gemeinsamen Ziele. Wir laden Sie herzlich ein, unseren Kreis zu erweitern und selbst Mitglied zu werden!

Aktuelles

Zum Sprachenlernen verführt? Neue Perspektiven auf Motivation, Differenzierung und Autonomie

Zum Sprachenlernen verführt? Neue Perspektiven auf Motivation, Differenzierung und Autonomie

Call for Papers zur
Online-Tagung der ÖGSD am Freitag, 3. Dezember 2021, 14:00 bis 18:15 Uhr

Während der Pandemie wird erneut besonders deutlich, wie entscheidend die Faktoren Motivation, Differenzierung und Autonomie beim Sprachenlernen sind. Motivierte Lernende, die auf individualisierte Lernangebote zugreifen können, sind in der Lage, sie weitgehend autonom zu bearbeiten – viele scheitern jedoch auch. Wir wollen auf unserer Tagung deshalb diskutieren, …

wie sich die lernförderlichen Faktoren Motivation, Differenzierung und Autonomie beim Sprachenlernen bedingen und potenzieren und
in welchen formellen und informellen Lernsettings Motivation, Differenzierung und Autonomie zur Erweiterung von mehrsprachigen und mehrkulturellen Repertoires beitragen.

Mit besonderem Fokus auf Sprachenlernende, die erst einen geringen Grad an Autonomie aufgebaut haben, wollen wir vor allem anhand von Formaten wie extensivem Lesen, Gaming und audiovisueller Rezeption (auch mit Untertiteln) der Frage nachgehen, wie diese Zielgruppe in eine Positivspirale des Sprachenlernens hineingezogen werden kann, bei der durch differenzierte Rezeptionsangebote die Motivation gesteigert und Schritt für Schritt anspruchsvollere Formen autonomen Lernens aufgebaut werden können. 

mehr lesen
SLTED2022: Second Language Teacher Education: Challenges and New Horizons

SLTED2022: Second Language Teacher Education: Challenges and New Horizons

Across the world, children, teenagers and adults learn foreign languages as part of their school curriculum, work commitments or leisure activities with the expectation that this experience will help them grow as global citizens. Their success at language learning hinges on the competences of professional teachers. It is therefore crucial to achieve a research-based understanding of the knowledge base(s) needed by language teachers as well as their processes of becoming and continuously developing as teachers.

mehr lesen
Fortschritte im frühen Fremdsprachenlernen

Fortschritte im frühen Fremdsprachenlernen

Call for papers: Fortschritte beim frühen Fremdsprachenlernen
Bereits die letzten vier FFF-Konferenzen, 2004 in Weingarten, 2007 in Nürnberg, 2011 in Eichstätt und 2014 in Leipzig, haben die Entwicklungen des frühbeginnenden Fremdsprachen­unterrichts in Deutschland begleitet und dokumentiert (www.fff-konferenz.de). Aufgrund der aktuell noch immer ungewissen Pandemie-Lage wird die 5. FFF-Konferenz 2021 in digitaler Form stattfinden. Die Konferenz wird u.a. die Themenbereiche Distanzlernen und Gamification, Einsatz digitaler Medien, zweite Ausbildungsphase sowie Lernen in zwei Sprachen fokussieren.

FFF – Konferenz 10./11. Dezember 2021, online

Fortschritte im frühen Fremdsprachenlernen (FFF)

Fremdsprachenunterricht in der Grundschule und im Vorschulbereich:

mehr lesen

Einladung zur digiGEBF21, dem digitalen Konferenzjahr der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung

Einladung zur digiGEBF21, dem digitalen Konferenzjahr der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung!
Die Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF) möchte die Vielfalt der Empirischen Bildungsforschung einem breiten Publikum zugänglich machen und betritt dafür mit einem digitalen GEBF-Jahr neue Wege.
Die digiGEBF21 findet von März bis Dezember 2021 statt. In diesem Zeitraum bieten wir eine Vielzahl unterschiedlicher digitaler Veranstaltungen rund um die Empirische Bildungsforschung an. Das Programm reicht von klassischen Formaten wie Keynotes oder kleineren Thementagungen über verschiedene Workshops bis hin zu Wettbewerben und sozialen Events, die auch digital Möglichkeiten zur Vernetzung geben.

mehr lesen

Aufgaben & Ziele

Die ÖGSD unterstützt sprachendidaktische Forschungsaktivitäten ihrer Mitglieder auf nationaler und internationaler Ebene und setzt sich für eine wissenschaftlich begründete Weiterentwicklung des Lehrens und Lernens von Fremd- und Zweitsprachen in Schulen, Hochschulen, Universitäten und anderen Bildungseinrichtungen ein. Die ÖGSD engagiert sich in der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und tritt für die Sicherung und Optimierung institutioneller Rahmenbedingungen für Sprachenforschung, Sprachenvermittlung und Sprachenlehrer_innenbildung ein. Tagungen und Symposien führen Interessen und Anliegen von Wissenschaftler_innen und Praktiker_innen zusammen, um den Theorie-Praxis-Transfer nachhaltig zu steigern.

Publikationen & Veranstaltungen

Christiane Dalton-Puffer, Klaus-Börge Boeckmann & Barbara Hinger (Hrsg.) (2017): Symposium Sprachlehr/lernforschung in Österreich. 10 Jahre ÖGSD. 19. Mai 2017, Universität Wien. ÖGSD Tagungsberichte. Bd. 2.1. und Bd. 2.2. Graz: ÖGSD.

Christiane Dalton-Puffer, Klaus-Börge Boeckmann & Barbara Hinger (Hrsg.) (2017): Symposium Sprachlehr/lernforschung in Österreich. 10 Jahre ÖGSD. 19. Mai 2017, Universität Wien. ÖGSD Tagungsberichte. Bd. 2.1. und Bd. 2.2. Graz: ÖGSD.

Aus Anlass ihres 10jährigen Bestehens veranstaltete die Österreichische Gesellschaft für Sprachendidaktik – ÖGSD am 19. Mai 2017 das Symposium „Sprachlehr/lernforschung in Österreich“, um die mittlerweile vielfältige österreichische Forschungsszene miteinander ins Gespräch zu bringen und einen umfassenden Einblick in ihre Aktivitäten zu geben.

mehr lesen
Zum Sprachenlernen verführt? Neue Perspektiven auf Motivation, Differenzierung und Autonomie

Zum Sprachenlernen verführt? Neue Perspektiven auf Motivation, Differenzierung und Autonomie

Call for Papers zur
Online-Tagung der ÖGSD am Freitag, 3. Dezember 2021, 14:00 bis 18:15 Uhr

Während der Pandemie wird erneut besonders deutlich, wie entscheidend die Faktoren Motivation, Differenzierung und Autonomie beim Sprachenlernen sind. Motivierte Lernende, die auf individualisierte Lernangebote zugreifen können, sind in der Lage, sie weitgehend autonom zu bearbeiten – viele scheitern jedoch auch. Wir wollen auf unserer Tagung deshalb diskutieren, …

wie sich die lernförderlichen Faktoren Motivation, Differenzierung und Autonomie beim Sprachenlernen bedingen und potenzieren und
in welchen formellen und informellen Lernsettings Motivation, Differenzierung und Autonomie zur Erweiterung von mehrsprachigen und mehrkulturellen Repertoires beitragen.

Mit besonderem Fokus auf Sprachenlernende, die erst einen geringen Grad an Autonomie aufgebaut haben, wollen wir vor allem anhand von Formaten wie extensivem Lesen, Gaming und audiovisueller Rezeption (auch mit Untertiteln) der Frage nachgehen, wie diese Zielgruppe in eine Positivspirale des Sprachenlernens hineingezogen werden kann, bei der durch differenzierte Rezeptionsangebote die Motivation gesteigert und Schritt für Schritt anspruchsvollere Formen autonomen Lernens aufgebaut werden können. 

mehr lesen

Was sich sonst noch tut

Stellenausschreibung

Stellenausschreibung Senior Lecturer mit Doktorat Fachdidaktik Englisch
 
Am Institut für Fachdidaktik, Bereich Didaktik der Sprachen, der Universität Innsbruck kommt eine Stelle als Senior Lecturer mit Doktorat im Bereich der Didaktik des Englischen zur Ausschreibung. Informationen und Bewerbung bis 12.07.2021 unter:
 

 

 

 

 

FYI

Hier finden Sie immer wieder interessante Informationen zur Sprachendidaktik.

Settimana della lingua italiana: Veranstaltungen des Wiener Kulturinstituts / istituto italiano di cultura Vienna.

Kontakt mit Expert_innen der ÖGSD

Sie suchen als Nachwuchswissenschaftler_in fachlichen Rat?