Online-Tagung 2020: Sprachendidaktik in Corona-Zeiten – Digitale Innovation oder Kreidezeit 4.0?

Online-Tagung der ÖGSD, 3. Dezember, 14.00 – 17.20 Uhr,

 

Erstmals fand eine ÖGSD-Tagung online mit Impulsreferaten von Matthias Prikoszovits & Karen Schramm, Michaela Rückl,  Elisabeth Pölzleitner, Julia Hargaßner, Christian Ollivier und Elke Höfler statt.

Angeregt durch sechs Impulsreferate diskutierten im virtuellen Tagungsraum 142 Teilnehmer*innen das Thema „Sprachen­didaktik in Corona-Zeiten – Digitale Innovation oder Kreidezeit 4.0?“. Eine interaktive Umfrage zu Beginn der Veranstaltung von Benjamin Fliri (Universität Innsbruck) und Julia Hargaßner (Universität Salzburg) zeigte, dass immerhin 49% der Teilnehmer*innen sich als „longtime residents“ im digitalen Raum bezeichneten (n=89). Entsprechend hoch waren auch die positiven Erfahrungen mit digitalem Lernen (66% sehr positive und eher positive Erfahrungen, n=88) und digitalem Lehren (81% sehr positive und eher po­sitive Erfahrungen, n=85). Dennoch waren die Assoziationen der Teilnehmer*innen zu den Lehrerfahrungen in digitalen Formaten während der Corona-Pandemie häufig von Begriffen wie „Herausforderung“, „Anstrengung“ und „Chaos“ geprägt (siehe Abb. 1). Gleichzeitig wurde deutlich, dass diese Anstrengungen in sehr vielen Fällen zu neuen Erfolgen in der eigenen Lehre führten: Die Kommunikation mit den Schüler*innen und Studierenden, das Ausprobieren neuer Lehr- und Lernformate, Plattformen und Apps oder die vielen positiven Rückmeldungen aller Agierenden trugen dazu bei. Auf Basis dieser positiven Erlebnisse sollten auch die danach folgenden Impulsreferate einen Einblick in empiriebasierte und praxisorientierte Good Practice-Beispiele geben.

Zum genauen Tagungsprogramm

Das Infoplakat zur Onlinetagung   finden Sie hier.  

Tagungsbericht_3.12.2020

 

Mitglieder der ÖGSD finden die Vortragsfolien hier.

 

Haupttagungen

Übersicht

Nachwuchstagungen

Übersicht

Publikationen

Forschung